Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

SKJ bei Facebook
Werde Mitglied
Kontakt
Südtirols Katholische Jugend
Freitag, 23 Juni 2017 07:40

Hüttenlager der SKJ St. Ulrich

Auf nach Nobls

Die SKJ St. Ulrich hat dieses Jahr vom 2.-5. Juni 2017 ein Hüttenlager organisiert. Untergebracht waren wir im Jungscharhaus in Nobls wo wir die Atmosphäre rund um das Haus bei schönstem Wetter genießen durften.

Aber fangen wir von vorne an: Wer sind wir? Die SKJ St. Ulrich ist eine Jugendgruppe die sich einmal im Monat trifft, um verschiedenste Aktivitäten zu machen. Wir organisieren Spieleabende, gehen Vollmondrodeln, bereiten die traditionelle Jugendrorate und die Jugendmessen im Dorf vor und sind immer gern bei Aktionen auf Bezirksebene dabei. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab 14 Jahren.
Einmal im Jahr organisieren wir eine größere Fahrt, die gleichzeitig auch den Abschluss des Jahres vor der Sommerpause ist, und dieses Jahr waren wir in Nobls bei Jenesien. Da wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren, sind wir zu Fuß von Jenesien nach Nobls gewandert. Nach einer Stunde Fußmarsch sind wir an diesem wundervollen Ort, ohne Verkehr und mit wenig Handyempfang angekommen, ideal zum Ausruhen und um viel Spaß in der Gruppe zu haben. Es ist immer schön zu beobachten, wie man in der Gruppe zusammenwächst und sich noch besser kennenlernt. So haben wir gemeinsam gekocht, viele Gruppenspiele gemacht und haben über die Bedeutung des Pfingstfestes nachgedacht, nachdem wir die Pfingstmesse in Jenesien besucht haben. Die Abende haben wir mit Grillen, Lagerfeuer und Gitarrenspielen und Singen verbracht und sogar zum Sonnenaufgang sind wir am letzten Tag aufgestanden. Alles in Allem war es eine wunderschöne Erfahrung mit vielen schönen Momenten, an die wir uns noch lange erinnern werden.

Valeria Bernardi