Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

SKJ bei Facebook
Werde Mitglied
Kontakt
Südtirols Katholische Jugend
Dienstag, 11 April 2017 08:59

Poetry Slam der SKJ Schenna

Schenna slammt

„Poetry Slam ist das was Sie um 22.00 Uhr gesehen haben“, das war der Ansporn der katholischen Jugend Schenna zum Projekt „Schenna slammt“.

Von Neugierde geweckt organisierten die Jugendleiterinnen und Jugendleiter in Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss für die Jugendlichen einen Poetry Slam – Workshop.
An drei Abenden trafen sich die Jugendlichen mit der bekannten Südtiroler Poetry Slammerin Lene Morgenstern. Sie brachte ihnen bei was Poetry Slam ist und wie es funktioniert. Auch für die Performance kam Unterstützung: Viktoria Obermarzoner, Schauspielerin. Sie sorgte dafür, dass die Jugendlichen mit der Bühne eins werden und selbstsicher ihre Texte vortragen konnten. Nach spannender Vorbereitung freuten sich alle schon auf ihren Auftritt im Rahmen des Schenner Langes.

Am Freitag, 17. März war es dann so weit: Licht aus, Spot an – Schenna slammt. Einige Vereine nahmen die Herausforderung an und strömten zu Schennas Dichterschlacht, gefolgt von Zuschauern. Zufällig ausgesuchte Zuschauer bekamen die wichtige Aufgabe die Texte der Jugendlichen zu bewerten. Unterstützt von einer Fachjury wurden die Entscheidungen getroffen.
Der Abend begann und die Jugendlichen traten hintereinander zweimal auf und gaben ihre Texte zum Besten. Darin ging es um Themen, die die Jugendlichen (und nicht nur sie) beschäftigen: die Liebe, Zimmer aufräumen, Streit mit Mama über Kleidung oder das Dorf Schenna im schnellen Wachstum sorgten für eine andauernde Spannung im Publikum.
Inspiriert von den Texten der Jugendlichen waren die Vereine an der Reihe. In 17 Minuten verfassten sie Vier- oder Achtzeiler zu jeweils einem anderen, zufällig zugelosten Verein und präsentierten diesen in einer Vereinsdichterschlacht.
Der Abend klang bei einem kleinen Buffet mit Umtrunk und heißen Diskussionen über die mutigen Texte der Jugendlichen aus.

Von Verena Dosser