Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

SKJ bei Facebook
Werde Mitglied
Kontakt
Südtirols Katholische Jugend
Dienstag, 31 Mai 2016 13:11

SKJ Albeins - Gemeinsam mit Flüchtlingen

Kennenlernen und helfen statt nur reden

Nicht nur über das Schicksal von Flüchtlingen hören oder lesen, sondern das Problem und die Menschen dahinter kennen lernen und ihnen helfen – das hat sich die SKJ-Ortsgruppe Albeins zum Ziel gesetzt.

Die Jugendlichen organisierten deshalb gemeinsam mit der Dorfbevölkerung  mehrere Aktionen, mit denen sie die Flüchtlinge unterstützen, die im Fischerhaus in Vintl untergekommen sind. Begonnen hatte alles mit dem Interesse der Jugendlichen an den Flüchtlingen und deren Schicksalen. In einem Workshop stellten Sabrina Eberhöfer und Verena Dariz von der youngCaritas im Jugendraum der SKJ-Ortsgruppe Albeins die Hintergründe der Flüchtlingswellen vor. Die Jugendlichen stellten viele Fragen und diskutierten über die Gründe der Flucht der Menschen.  Die Albeinser Jugendlichen spendeten den Erlös ihrer jährlichen Apfelsaft-Aktion. Sie hatten wie jedes Jahr  gemeinsam Apfelsaft gepresst und diesen nach dem Gottesdienst gegen eine freiwillige Spende verteilt. Den Erlös in Höhe von 550 Euro spendeten sie den Flüchtlingen vom Fischerhaus in Vintl.  Und mehr noch: Die Jugendlichen  entschieden, die Bewohner des Fischerhauses  näher kennenlernen zu wollen. In Absprache mit Tanja Simic vom Fischerhaus in Vintl wollten die Jugendlichen mit den Flüchtlingen einen Rodelausflug unternehmen. Doch dafür fehlte  den Flüchtlingen die nötige Winterbekleidung. Also begannen die Jugendlichen in Albeins alte, aber noch gute Wintersachen zu sammeln.  Sie riefen die Bevölkerung zu Sachspenden auf und suchten selbst in ihren Kellern und Dachböden nach warmer Kleidung.

Zur Übergabe der Kleidung luden die Pfarrei Albeins und die Caritasgruppe Albeins die Flüchtlinge zum traditionellen Benefizsuppensonntag am zweiten Fastensonntag. Die Albeinser feierten mit den  Flüchtlingen den Sonntagsgottesdienst. Ein Jugendlicher aus Afrika las eine Fürbitte und erzählte anschließend beim Suppeessen von seiner Flucht. Der 18-Jährige war in einem völlig überfüllten Schlauchboot über das Mittelmeer geflohen. Auf der Überfahrt platze das Boot, und alle Insassen drohten zu ertrinken. In letzter Minute holten Rettungsboote die Flüchtlinge aus dem Wasser. 

Augustin Mitterrutzner, Präsident des Pfarrgemeinderates, überreichte den Flüchtlingen den Erlös von 1250 Euro des Suppensonntags, der jedes Jahr dank uneigennütziger Mithilfe von vielen – besonders von Frauen – für einen guten Zweck in Albeins organisiert wird. Die Jugendlichen übergaben den Flüchtlingen die Winterkleidung und somit stand einem Rodelausflug nichts mehr im Wege. Am Sonntag, 6. März war es dann so weit. Fünf Jugendliche der SKJ Albeins und sechs Flüchtlinge vom Fischerhaus starteten gemeinsam mit ihrer Begleiterin Tanja Timic zum Rodelausflug.