Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

SKJ bei Facebook
Werde Mitglied
Kontakt
Südtirols Katholische Jugend
Dienstag, 03 Februar 2015 09:29

Olanger Jugend wächst zusammen

Zusammenschluss der 3 SKJ-Gruppen

In der Gemeinde Olang gab es bisher 3 SKJ Gruppen und zwar die SKJ Oberolang, die SKJ Nieder- Mitterolang und die SKJ Geiselsberg.

Nachdem bereits in der Vergangenheit viele Aktionen und Projekte gemeinsam geplant und durchgeführt wurden, kam im Herbst 2014 von den Jugendlichen der Vorschlag, man könnte die SKJ Gruppen doch zu einer zusammenlegen. Diese Idee wurde dann weiterverfolgt, es wurde mit allen betreffenden Jugendlichen gesprochen, es wurde die Rückmeldung der Landesleitung der SKJ eingeholt und so langsam nahm das Ganze Gestalt an. Und nun, im Jänner 2015 war es soweit: aus drei SKJ Gruppen wurde die SKJ Olang gebildet. Beim ersten Treffen wurden noch einige organisatorische Sachen besprochen und dann ging es um die Ernennung des neuen Vorstandes. Jede Gruppe hatte sich bereits im Vorfeld abgesprochen und sich entschieden, wen sie in den Vorstand der SKJ Olang schicken möchten. So entstand ein 8 köpfiger Vorstand und auch die Aufgaben wurden schon verteilt. Den Vorsitz hat Pörnbacher Manuel inne, sein Vize ist Mutschlechner Thomas, Kassier ist Laner Lisa und Schriftführerin ist Kinzner Hanna. Weiters arbeiten im Vorstand mit Plaikner Thomas, Gasser Daniela, Di Francesco Simon und Pörnbacher Hanna. Die Jugendlichen sehen den Zusammenschluss als logische Folge der Entwicklung in der Gemeinde Olang. Im Februar wird dort die Seelsorgeeinheit Olang Rasen Antholz eingesetzt und so wird wohl in den nächsten Jahren einiges zusammenwachsen. Und hier sind die Jugendlichen die ersten, die diesen Schritt machen und sich zusammenschließen. In den nächsten Monaten gilt es nun, die Jugendlichen aus den einzelnen Fraktionen näher zusammen zu bringen und eine wirkliche Gruppe zu bilden.

Edith Niederbacher, Jugenddienst Bruneck